Lernen etwas zu leisten und die eigene Leistung zeigen dürfen

Bild: http://www.schule-gm.de/

Zusammen mit meiner Kollegin Petra Borgolte wurde an der Grundschule am Grünen Markt in Erding eine neue Form der Leistungsfeststellung  und -beurteilung entwickelt. Ziel war und ist es, Leistungsfeststellungen  und -beurteilungen in einen pädagogischen Rahmen zu setzen und die Schüler*innen dazu anzuregen über ihr eigenes Lernen und Leisten zu reflektieren.  

 

Zudem wollten wir eine anschlussfähige, praktikable Förderplanung umsetzen, die es uns erleichtern sollte alle Schüler*innen gleichermaßen zu fördern. Im Zentrum des Instruments der MINIs steht ein pädagogischer Leistungsbegriff, der die Leistungen ALLER Kinder entwickeln und würdigen will. MINIs dienen der gezielten Kompetenzmessung, helfen zur differenzierten Lernverlaufsdiagnostik und unterstützen die zielgenaue Förderung. Die Verwendung dieser kleinen Instrumente zur Leistungsfeststellung im inklusiven Unterricht verdeutlicht sowohl eine veränderte Sichtweise auf Ressourcen der heterogenen Schülerschaft, als auch den Fokus auf passgenaue Förderung und Erfolgserlebnisse der Kinder. 

 

Im Rahmen des Forschungsprojektes QUISUGS (Qualifizierung für inklusiven und sprechsensiblen Unterricht - Prof. Inckemann LMU) und in Lehrerfortbildungen (im Landkreis Erding und an der ALP Dillingen) gelang es,  das Instrument der MINIs vorzustellen und eine gewisse Reichweite zu erlangen. 

Ehemalige Kolleginnen haben die Idee weiter getragen und weiter entwickelt. 

 

Das Instrument der MNIs als Mittel zur Leistungsfeststellung und -beurteilung (nicht nur) in inklusiven Klassen soll keine rezepthaften "Musterlösungen" bereitstellen. Es geht vielmehr um das Vorstellen eines Prozesses, um das Suchen eines Weges pädagogisch verantwortungsvoll und praktikabel mit dem Thema Leistung im inklusiven Setting umzugehen.  

 

Präsentation zur Fortbildung

 

Da die Idee der MINIs inzwischen durch Fortbildungen schon etwas bekannter geworden ist, kommen Sie hier zum Link, der die Inhalte noch einmal präsentiert. Diese Präsentation ersetzt nicht die Fortbildung, sondern dient als Gedankenstütze für diejenigen, die sich die Inhalte noch einmal vergegenwärtigen möchten. 

Materialien - Beispiele

Wie oben bereits angesprochen, geht es nicht um rezepthafte Musterlösungen. Die konkrete Umsetzung der Idee der MINIs in das Material der MINIs setzt eine Reflexion des eigenen Leistungsverständnisses voraus. Dieser Bottom-up Prozess kann auch von einzelnen Kolleginnen oder einem Jahrgangsstufenteam initiiert werden. An einigen Schulen wurde aus dieser Keimzelle schnell ein umfassenderer Prozess. 

 

Die hier zur Verfügung gestellten MINIs dienen nur als Anschauungsmaterial. 

 

Besonderer Dank an meine Kollegin Melanie Götz-Steimann, die die Idee der Minis nach Beilngries getragen hat. Das Material für die 4. Klassen entstand hier im Jahrgangsstufenteam im Schuljahr 2020/21 und darf hier veröffentlicht werden. 

Download
Deutsch 1. Klasse. Silben, Laute, Silbenbögen, Buchstaben ergänzen
Deutsch Mini 1, 1. Klasse.pdf
Adobe Acrobat Dokument 578.7 KB
Download
Mathematik, 1. Klasse. Muster, Zahlzerlegung, Orientierung, Anzahl, Schüttelschachteln
MatheMini 1, 1. Klasse.pdf
Adobe Acrobat Dokument 506.3 KB
Download
Deutsch, 2. Klasse. Zusammenfassung der Lerninhalte (gut nach Distanzunterricht)
DeutschMini Ende 2. Klasse.pdf
Adobe Acrobat Dokument 231.7 KB
Download
Mathematik 2. Klasse. Zusammenfassung von Lerninhalten (gut nach Distanzunterricht)
Mathe Mini Ende 2. Klasse.pdf
Adobe Acrobat Dokument 216.6 KB
Download
Deutsch 4. Klasse: Satzglieder (GS Beilngries)
MINIs Satzglieder-1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 54.7 KB
Download
Mathematik 4. Klasse: schriftliche Multiplikation (GS Beilngries)
MINIs schriftliche Multiplikation-1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 35.9 KB